slide 1
Echinacea angustifolia
Echinacea

Echinacea: Turbo für das Immunsystem

Die großen Hochzeiten des Echinacea im Jahr sind das Frühjahr und der Herbst. In den Wetterwechselphasen muss sich der Körper an die lichte oder dunkle Jahreszeit anpassen. Das strengt ihn an und oftmals quittiert er es mit einer Erkältung, da er anfälliger für Infektionen ist. Echinacea ist der Immunbooster mit dem man solche Episoden verhindern oder zumindest abkürzen kann.

3 Fakten zu Echinacea

Wusstest Du, dass...

... schon die Natives in Nordamerika die Pflanze bei Erkältungen eingesetzt haben?

... Echinacea sich in Deutschland seit dem 18.Jahrhundert verbreitet hat?

… die frischen Blätter der Echinacea gut im Salat essbar sind?

Pflanzensteckbrief von Echinacea

Botanischer Name:Echinacea angustifolia
Pflanzenfamilie: Korbblütler
Weitere Bezeichnungen: Sonnenhut, Igelkopf, Kegelblume
Blütezeit: Juli bis September
Erntezeit: Kraut: Juli
Wurzeln: März bis April
Standort: Sonnig
Herkunft:Nordamerika
Blütenfarbe:gelb, weiß rot, orange
Blütenform: Zungenförmig, Blütenkorb
Blattfarbe: grün
Blattform: eiförmig, gezahnt
Blatteigenschaften:rau behaart, bis 15cm
Bodenart: kiesig bis lehmig
Bodenfeuchte: mäßig trocken bis frisch
ph-Wert: schwach alkalisch bis schwach sauer
Kalkverträglichkeit: kalktolerant
Nährstoffbedarf: nährstoffreich
Giftigkeit: ungiftig

Allgemeines und Heilwirkung von Echinacea

Echinacea ist eine der wichtigsten Pflanzen, wenn es um das Immunsystem, Infektionen und Prophylaxe der gleichen geht. Seine wundheilungsfördernde Wirkung auf infizierte Hautläsionen ist in Studien untersucht und erklärt worden. Echinacea enthält Stoffe die antiseptisch, fungizid, antibakteriell und -viral sind. Sie entlasten dadurch das Immunsystem und geben ihm die Möglichkeit, das Problem zu überwinden. Zusätzlich gilt Echinacea als immunstimmulierend, da seine antioxidativen Effekte das Immunsystem fördern.

Was ist Echinacea?

Die Echinacea ist eine staudenartige Pflanze aus der Nordamerikanischen Steppe mit einer Wuchshöhe von 80 bis 100cm. Sie ist eine in unseren Gärten sehr weit verbreitete Pflanze, da sie im Hochsommer in voller Pracht steht und ausgesprochen schön anzusehen ist. Außerdem ist sie, nachdem sie Fuß gefasst hat, sehr pflegeleicht und winterhart. Man muss nur die verblühten, oberirdischen Pflanzenteile abschneiden, so dass die Pflanze aus der tiefwachsenden Pfahlwurzel heraus im Frühjahr neu austreiben kann.  Heilkundlich wird Echinacea bei allem eingesetzt, eine Stärkung des Immunsystems sinnvoll ist. Das können Infektionen mit Pilzen, Bakterien oder Viren sein, aber auch zur Wundversorgung wird Echinacea regelmäßig angewendet.

Echinacea / Sonnenhut Inhaltsstoffe

Die volle Wirkungsumfang ist noch nicht abschließend geklärt, aus den Studien geht aber klar heraus, dass sie grundsätzliche eine immunsteigernde Wirkung hat und bei Erkältungserkrankungen der Erwachsenen zu signifikanten Verkürzungen der Erkrankungsdauer führt.

Du findest die folgenden Inhaltsstoffe im Sonnenhut:

Echinacea: Wirkung für Körper und Geist

Echinacea ist unsere Immun-Pflanze Nr.1. Gerade in den Wechselzeiten des Jahres wird sie in Praxen viel zu Anwendung gebracht, um die Immunkapazität der Patienten zu erhöhen oder um bestehende Erkrankungen abzukürzen. Aus dem komplexen Wirkstoffcocktail, der bis heute in der Pflanze gefunden werden konnte lässt sich ableiten, bei welchen Problemen der Einsatz der Pflanze grundsätzlich Sinn macht und zu empfehlen ist. Die im Sonnenhut enthaltene Cichoriensäure ist speziell bei Hautentzündungen ein wahres Wundermittel. Sie hemmt das Enzym Hyaluronidase und verursacht damit, dass sich Erreger in der Haut schlecht ausbreiten können. Dadurch kann sich die Haut besser regenerieren und die Infektion überwinden. Alkylamide sind Substanzen, die die Fresszellen unseres Immunsystems aktivieren und dadurch stark entzündungshemmend wirken. Man findet sie nicht in allen Echinacea-Arten. Die in Echinacea enthaltenen Polysaccharide Xylan und Arabinorhamnogalaktan sind zusätzlich immunstimulierend. Sie passen von der Wirkrichtung zu den anderen zwei Wirkstoffen. Sie erhöhen die Leukozytenzahl und machen Dich widerstandsfähiger. Entzündungsmediatoren wie Zytokine werden erhöht und damit die Leistungsbereitschaft Deiner Immunabwehr. Vitamin C ist als Radikalfänger und Antioxidans bekannt. Gerade das Immunsystem zeigt sich ausgesprochen sensibel hinsichtlich einer hohen Flut an Radikalen, die in Folge Entzündungen verursachen. Vitamin C dient hier als Puffer und reduziert damit das entzündliche Potential. 

Eigenschaften von Echinacea

Anwendungsbereiche in der Naturheilkunde - Echinacea angustifolia

Immunsystem ist das Stichwort bei Echinacea und davon leiten sich die unterschiedlichen Anwendungsgebiete ab, bei denen sich Echinacea als Heilpflanze erster Wahl empfohlen hat.

Echinacea bei Infektionskrankheiten

Bei Infektionskrankheiten fängst Du Dir immer irgendein Virus, ein Bakterium oder einen Pilz ein. Sie vermehren sich in deinem Körper und dadurch die Erkrankung verursacht. Dein Immunsystem reagiert, indem es Abwehrzellen hinschickt, um die Vermehrung der Erreger zu unterbinden, die vorhandenen Erreger abzutöten und dann von den Fresszellen fressen zu lassen. Echinacea erhöht nun mit seinen wirksamen Polysacchariden die Anzahl deiner Abwehrzellen und lässt diese durch vermehrtes Ausschütten von Entzündungsmediatoren besser arbeiten. Die Infektion wird somit intensiver angegangen, dauert deshalb kürzer und Du bist früher wieder fit. 

Die Kegelblume bei Abwehrschwäche

Wenn Du grundsätzlich an Abwehrschwäche leidest und Dir deshalb ständig einen Virus einfängst, dann kannst Du gut Kuren mit Echinacea machen. Hier macht es Sinn mit Echinacea-Tinkturen zu arbeiten. Das sind konzentrierte, alkoholische Auszüge aus der Wurzel und dem Kraut der Echinacea. Sie haben einen sehr hohen Wirkstoffgehalt und sind daher besonders wirksam. 

Echinacea bei Wunden

Äußerlich angewendet kann man Echinacea-Tinkturen verdünnt zur Wundspülung anwenden. Anschließend empfiehlt sich eine Heilsalbe mit Echinacea aufzutragen und einen luftigen Verband anzulegen. Meist sind die Heilsalben Komplexmittel, das heißt, dass neben Echinacea auch noch andere Pflanzen mit ähnlicher Heilwirkung enthalten sein werden. Da Echinacea aber mit seiner enthaltenen Cichoriensäure hervorragend für Wunden geeignet ist, ist sie eben oft Bestandteil solcher Cremes.

Der Sonnenhut bei Erkältung

Mal sitzt so eine Erkältung nur in den Bronchien, mal sogar in der Lunge, meist jedoch im Nasen- und Nebenhöhlenbereich. Du hast Symptome wie Schupfen, erhöhte Temperatur und vielleicht einen leichten Husten. Echinacea eignet sich durch seine antiviralen und antibakteriellen Eigenschaften hervorragen zur Behandlung solcher Erkältungssymptome. Du kannst hier Echinacea als Tee oder Tropfen einnehmen oder suchst Dir ein Arzneimittel, was Echinacea enthält. Die Studien haben klar ergeben, dass sich Erkältungserkrankungen verkürzen oder vorab sogar verhindern lassen. Probiere es aus!

Sonnenhut bei Entzündungen

Durch seine immunfördernde Wirkung ist Echinacea das Mittel der Wahl bei infektionsbedingten Entzündungen. Es erhöht zuverlässig die Abwehrleistung und mildert somit den Verlauf der Infektion. Die Entzündung lässt nach und die damit einhergehenden Beschwerden wie Rötung, Hitze, Funktionsverlust, Schmerz und Schwellung gehen zurück. Vorsichtig solltest du aber bei autoimmunen Entzündungen oder Grunderkrankungen sein. Diese können durch Echinacea verschlechtert werden, da Echinacea das Immunsystem in dem Fall zusätzlich aktiviert, was hier nicht gewünscht ist.

Echinacea zur Stärkung des Immunsystems

Wenn dir eine anstrengende Phase mit viel Stress bevorsteht und Du weißt, das Immunsystem könnte in die Knie gehen, dann kannst Du Dich mit Echinacea vor dem gröbsten bewahren. Sein immunstärkenden Inhaltsstoffe werden Deine Abwehr kräftigen und Du wirst mit einem starken Immunsystem gut durch diese Phase kommen. Wähle hierfür Tee-Zubereitungen. Sie sollten stark genug sein, um Dich zu unterstützen.

Hinweise zur Verwendung von Echinacea

Du kannst Echinacea als Bestandteil eines Tess, in Tablettenform oder als Tropfen in der Apotheke kaufen und einnehmen. Wichtig ist hierbei, dass du die Einnahme aber zeitlich beschränkst. Länger wie 4-6 Wochen sollte Echinacea in seiner phytotherapeutischen Aufbereitung am Stück nicht eingenommen werden. Für eine längerfristige Einnahme eignen sich besondern die spagyrischen Sprays von ZIMPLY NATURAL.

Roter Sonnenhut in der Schwangerschaft und Stillzeit

Laut einer aktuellen Studie aus Norwegen (2016) spricht nichts gegen eine zeitlich begrenzte, orale Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit. In Studien hat man keinen Einfluss auf den Fötus festgestellt. Jedoch raten die meisten Hersteller für Echinacea-haltige Präparate von einer Einnahme ab. 

Echinacea und Allergien

Echinacea kann gerade bei bestehenden Allergikern oder Asthmatikern schwere Allergieschübe auslösen. Daher wird diesen Patienten seit 1996 von einer Einnahme abgeraten.

Echinacea und Autoimmunerkrankungen

Bei Patienten mit Autoimmunerkrankungen richtet sich das körpereigene Immunsystem aus ungeklärten Gründen gegen eigene Körperzellen. Das Immunsystem ist also übersensibel und aktiviert. Von einer Echinacea-Einnahme wird in diesem Fall strikt abgeraten, da man eine Verstärkung der autoimmunen Reaktion befürchtet.

Echinacea und MS

Auch bei Multipler Sklerose ist das tatsächliche Krankheitsgeschehen nicht abschließend geklärt. Jedenfalls liegt eine entzündliche, schubweise verlaufende Erkrankung des Nervensystems vor. Von einer Einnahme von Echinacea wird hier aus dem gleichen Grund abgeraten, wie bei den autoimmunen Erkrankungen. Man befürchtet eine zusätzliche Aktivierung des Immunsystems und damit, dass sich die entzündlichen Prozesse im Rahmen der MS verstärken. 

Sonnenhut zu lange eingenommen

Wenn Du Echinacea zu lange am Stück einnimmst, erreicht Du leider das Gegenteil dessen, was Du erreichen wolltest. Der Überreiz verursacht, dass das Immunsystem zurückgeht und Du anfälliger wirst. Eine Anwendung sollte daher immer als Kur über 2-6 Wochen passieren, länger nicht. Hier bietet sich die spagyrische Aufbereitung von Echinacea an. Mit den Sprays von ZIMPLY NATURAL kannst Du dieses Problem umgehen.

Echinacea bei hohem Fieber

Wenn Du hohes Fieber hast, also 39 Grad und mehr, dann läuft Dein Immunsystem bereits auf Hochtouren. Hier ist es nicht notwendig eine weitere Aktivierung des Immunsystems mit Echinacea zu probieren. Offensichtlich reagiert der Körper bereits im vollen Umfang.

Heilende Kraft von Echinacea nutzen!

Nutze die heilende Kraft des roten Sonnenhuts und unseren weiteren 100 Heilpflanzen für die natürliche Linderung Deiner Beschwerden. Verbessere Dein Wohlbefindens und unterstütze Deinen Körper, Deinen Geist und Deine Seele! Stelle Dir mithilfe unseres Konfigurators Dein persönliches Spagyrik-Spray zusammen, das auf Deine Bedürfnisse abgestimmt ist und Dich auf Deinem natürlichen Weg zur Besserung von Körper, Geist und Seele begleitet.

HOL DIR JETZT DEINE INDIVIDUELLE HEILPFLANZEN MISCHUNG

In nur 3 Minuten kannst Du Dir Deine individuelle Heilpflanzenmischung erstellen und versandkostenfrei bestellen.

Folge uns jetzt auf den sozialen Medien!

Bleib am Ball und melde Dich jetzt für unseren Newsletter an!