slide 1
Keuschlamm
Johanniskraut

Johanniskraut: Das natürliche Antidepressivum

Johanniskraut ist weit verbreitet an Wegrändern zu finden. Es fällt sofort auf, denn seine strahlenden gelben Blüten leuchten einen direkt an. Wie die Sonne strahlt die Blüte hell und warm und signalisiert einem damit schon, worum es bei der Pflanze geht! Johanniskraut bringt das Licht zu Dir zurück und vertreibt die Dunkelheit.

5 Fakten zum Johanniskraut

Wusstest Du, dass...

... Johanniskraut als lichte Pflanze um die Sommersonnenwende herum blüht, wenn die Tage am längsten sind und daher ein heiliges Kraut der Sonnwendtänze ist?

... Johanniskraut gut bei Verbrennungen und Nervenschmerzen hilft?

…Du rote Finger bekommst, wenn Du die Blüten zerreibst?

…Johanniskraut-Rotöl traditionell bei der entspannenden Breuss-Massage angewendet wird?

…Hypericum lange als Färbepflanze für Stoffe und Garne verwendet wurde?

Pflanzensteckbrief von Johanniskraut

Botanischer Name:Hypericum perforatum
Pflanzenfamilie: Hartheugewächse
Weitere Bezeichnungen: Blutkraut, Hartheu, Jesuwundenkraut, Wundkraut, Johannisblut
Blütezeit: Um die Sommersonnenwende beginnend (21.6.) bis August
Erntezeit: Während der Blüte Zeit, an sonnigen Tagen
Standort: Sonnig bis halbschattig
Herkunft:Europa, Nordafrika und Zentralasien
Blütenfarbe:strahlend gelb bis gold
Blütenform: turbinenartig, fünfzählig
Blattfarbe: hellgrün
Blattform: gegenständig, elliptisch-eiförmig, spitz zulaufend
Blatteigenschaften:An Blattspreiten befinden sich Drüsen für Harze und
ätherische Öle
Bodenart: locker und durchlässig, kiesig bis sandig
Bodenfeuchte: frisch
ph-Wert: normal bis leicht sauer (ph5,5)
Kalkverträglichkeit: kalkliebend
Nährstoffbedarf: gering
Giftigkeit: ungiftig

Allgemeines und Heilwirkung von Hypericum perforatum

Johanniskraut ist wundheilend. Gerade bei Haut- und Nervenverletzungen durch Verbrennungen und Schürfwunden hilft es gut. Es stillt den Schmerz, in dem es die Nerven beruhigt und fördert die Regeneration des Gewebes.

Hypericum ist stimmungsaufhellend. Auch bei schwereren depressiven Verstimmungen kannst Du Dir mit Johanniskraut ein wenig Licht in die Seele holen. Es wirkt im Hirn-Nervenstoffwechsel durch die Blockade von Enzymen und hebt die Stimmung wieder an.

Kälte, Hitze und stumpfe Verletzungen führen oft zu länger anhaltenden Nervenschmerzen. Johanniskraut ist nervenpflegend und fördert die Regeneration der nervalen Strukturen.

Johanniskraut ist wundheilend und antibiotisch. Es verkürzt die Zeit bis die Wunde wieder heil ist und sorgt dafür, dass die Wunde sich nicht infiziert.

Was ist Johanniskraut?

Hypericum ist eine zähe, krautige und aufrechtwachsende Pflanze, die bis zu 100cm hoch wird. Du kannst sie viel an sonnigen Wiesenwegen oder Wanderpfaden finden, da ihr magere, sandige Böden reichen. Durch ihre gelbe Blütenpracht sticht sie schnell ins Auge. In der Heilkunde ist Johanniskraut eine der großen Nervenheilpflanzen. Es kommt ursprünglich aus Europa, Nordafrika und Zentralasien, ist aber mittlerweile weltweit zu finden. Das Besondere sind ihre schwarzen Punkte in den Blütenblättern. Sie erwecken den Eindruck eines durchlöcherten Blattes, was dem Johanniskraut zu seinem Beinamen ‚perforatum‘ verhalf. Die schwarzen Punkte enthalten den Wirkstoff Hypericum, der den Schlüssel zur Wirksamkeit als Heilpflanze darstellt. Sie ist bereits seit der Antike für Stimmungsleiden als Heilpflanze im Einsatz und viel gerühmt.

Johanniskraut Inhaltsstoffe

Verwendet werden vom Johanniskraut meist die Blütenblätter. Zwar sind sie nicht der einzig wirksame Teil der Pflanze, sie enthalten jedoch in ihren schwarzen Punkten den Wirkstoffkomplex und man kann so die Pflanze stehen und leben lassen.

Pharmakologisch verwendbar ist jedoch die ganze Pflanze mit Kraut und Wurzel.

Du findest die folgenden Inhaltsstoffe im Hypericum:

Johanniskraut: Wirkung für Körper und Geist

Bekannt ist Johanniskraut sicherlich für seine stimmungsaufhellende Eigenschaften bei depressiven Verstimmungen. Hierzu gibt es auch einige Studien, die zeigen, dass die Wirkung der ganzen Pflanze der isolierten Anwendung von Hypericin überlegen ist. Man geht davon aus, dass die sonstigen Wirkstoffe die Wirksamkeit unterstützen. Wichtig für Dich ist, dass die unerwünschte Wirkung der lichtempfindlichen Haut bei Einsatz der ganzen Pflanze geringer ausfällt als bei alleiniger Gabe von Hypericin. 

Hypericin wirkt im Gehirn als Monoaminooxidase Hemmer (kurz: MAO-Hemmer). Die Monoaminooxidase spaltet Neuro-Botenstoffe im Gehirn auf. MAO-Hemmer wie Hypericin blockieren diese Aufspaltung, so dass sich die Neurotransmitter wie Serotonin, Dopamin und Noradrenalin anreichern können. Die Folge ist, dass Deine Laune besser wird.

Hypericin macht aber auch lichtempfindlich in der Haut. In kontrolliertem Maße kannst Du diesen wichtigen Bestandteil der Wirkung für Dich nutzen. Durch die höhere Lichtempfindlichkeit nimmt die Haut mehr UV-Strahlung auf und erhöht die Produktion an Vitamin D, dem Sonnenvitamin. Vitamin D ist gut für Deine Knochen, aber auch für Deine Stresshormone und dadurch Deine Stimmung. Vorsichtig musst Du nur sein, dass Du Dir keinen Sonnenbrand holst.

Die anderen Wirkstoffe wie Hyperforin, Adhyperforin und Sesquiterpenen statten das Johanniskraut noch mit einer antibiotischen Eigenschaft aus. Deshalb werden Johanniskrautzubereitungen wie ölige Auszüge oder Salben auch erfolgreich bei Wunden mit oder ohne Nervenverletzung gerne eingesetzt. 

Eigenschaften von Johanniskraut

Anwendungs­bereiche in der Naturheilkunde - Hypericum perforatum

Wie Du schon gelesen hast, ist das Johanniskraut durch seinen Wirkstoffmix für einige verschiedene Themen anwendbar. Unten haben wir Dir die wichtigsten zusammengeschrieben.

Johanniskraut bei Depressionen

Die Wirkung des Johanniskrautes im Hirnstoffwechsel ist, dass es Deine Stimmung hebt und damit Deine Depressionen verringert. Dadurch, dass das Johanniskraut lichtempfindlich macht, nimmt deine Haut mehr UV-Licht auf und produziert mehr Vitamin D. Dieses Vitamin wiederum hat einen zusätzlichen, positiven Einfluss auf dein Stresshormonsystem und verstärkt die antidepressive Wirkung.

Johanniskraut gegen Kopfschmerzen

Einige Kopfschmerzen entstehen einfach aus nervlicher Überreizung. Da Johanniskraut die nervenberuhig und regeneriert, kann er Dir hier hilfreich zur Seite stehen.

Johanniskraut beruhigt bei Schlafproblemen

Schlafprobleme treten häufig im Rahmen von Niedergeschlagenheit und depressiven Verstimmungen auf. Du fühlst dich zwar wahnsinnig müde, aber der Schlaf will nicht kommen und der Kopf dreht sich. Hier kannst Du mit Johanniskraut z.B. als Tee Ruhe in das Gemüt bringen, um Schlaf zu finden. Vielleicht solltest Du in solchen Zuständen den Tee aber schon tagsüber trinken. Johanniskraut abends eingenommen kann auch wach machen. Die Stimmung hebt sich, aber der Schlaf bleibt fern!

Johanniskraut bei Überempfindlichkeit während der Periode

Viele Frauen sind während ihrer Periode wegen der Schmerzen gestresst und überspannt. Johanniskraut kann Dir hier sowohl innerlich als auch äußerlich helfen. Du kannst Kapselpräparate einnehmen oder Dir den Unterleib mit Johanniskraut-Rotöl einmassieren. Mögliche Krämpfe und die Überempfindlichkeit sollten nachlassen und die Tage erträglicher werden.

Johanniskraut hellt die Stimmung auf während der Wechseljahre

Der Wechsel stellt Frauen vor eine große Herausforderung. Du hast Symptome und augenscheinlich keine Kontrolle darüber, wann oder warum sie auftreten. Gerade die Stimmungsschwankungen belasten Dich genauso wie auch deine Beziehungen. Hier kann Dir Johanniskraut durch seine nervenberuhigende und-kräftigende Wirkung helfen besser durch den Wechsel zu kommen. Es gibt Dir Gelassenheit und Ruhe zurück.

Johanniskraut bei Schnitt- und Schürfwunden

Eine Schürfwunde brennt teilweise Wochen lang. Wenn Du Dich jedoch tief geschnitten und dabei einen Nerven verletzt hast, so kann es sein, dass Du das Monate lang merkst. Die verheilende Wunde ist druckempfindlich, zu warmes oder kaltes Wasser sind richtig elektrisierend. Hier kannst Du tägliche Wickel mit Johanniskraut-Rotöl oder einer Hypericum-Salbe machen. Das hilft dem verletzten Nerven bei der Heilung und lässt die Wunde im Nu verschwunden sein.

Johanniskraut bei Hautproblemen

Durch seine beruhigende und pflegende Wirkung auf Nerven ist Johanniskraut bei Hautproblemen wie Ausschlägen oder Akne immer einen Versuch wert. Unbedingt daran denken sollte man aber bei Neurodermitis. Wie der Name schon sagt, spielen bei der Neurodermitis der Nervenstoffwechsel und Stress eine große Rolle. Genau das Einsatzgebiet des Johanniskrautes! Das Johanniskraut fördert die Bildung von entzündungswidrigem Vitamin D in der Haut und wirkt positiv auf das Stress-System deines Körpers.

Hinweise zur Verwendung von Johanniskraut

Wenn Du Johanniskraut einnehmen möchtest, solltest Du darauf achten, dass Du es über den Tag verteilt einnimmst. Eine Einnahme nach 16.00 Uhr kann bei empfindlichen Personen dazu führen, dass sie abends wach und fit sind. 

Es gibt auf dem Markt verschiedene Präparate. Phytotherapeutische Kapseln mit Trockenextrakt, Tabletten, alkoholische Tropfen, Globuli, Tee-Zubereitungen, ölige Auszüge und Salben. Ob Du Dich für die eine oder andere entscheidest, ist Dir überlassen. Menschen mit Alkoholproblem sollten sich von den Tropfen fernhalten, da diese meist alkoholische Auszüge sind. Die Dosis zur inneren Anwendung variiert von Produkt zu Produkt, 2-3x täglich ist bei akuten Zuständen aber ein gängiger Rhythmus. Vom Tee kannst Du bis zu 3 Tassen a 200ml pro Tag trinken.

Ölige Auszüge und Salben sind für die äußere Anwendung gedacht. Mit den öligen Auszügen werden meist dünne Einreibungen oder Massagen gemacht. Unter einem Pflaster gemacht oder Verband verwendet man eher Salben. Dabei grundsätzlich nicht an Salbe sparen. Am wirkungsvollsten bei Wunden und Hautproblemen hat sich der nächtliche Salbenverband gezeigt. Hier gilt: Viel Salbe, hilft viel!

Johanniskraut in der Schwangerschaft und Stillzeit

Hierzu gibt keine negativen Berichte, aber auch nicht viele Untersuchungen. Die dünne Kenntnislage lässt keine Aussage zu und rät daher vorsichtshalber von der Verwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit ab.

Johanniskraut bei bestimmten Erkrankungen

Vorsicht ist geboten bei der parallelen Einnahme sonstiger Medikamente wie Antidepressiva, Kontrazeptiva und Chemotherapeutika. Oftmals wirkt Johanniskraut verstärkend auf deren Wirkung. Besprich das unbedingt mit Deinem Therapeuten und mache keine Versuche!

Johanniskraut und Sonne

Eine gewünschte Wirkung des Johanniskrauts, wenn Du es innerlich einnimmst, ist, dass Du durch seine lichtsensibilisierende Wirkung mehr Vitamin D produzierst. Aber aufgepasst: die Sonne kann Dich dann auch eher verletzen und du bekommst leichter einen Sonnenbrand!

Gegen eine äußerliche Anwendung als Öl oder Tinktur spricht nach aktuellem Forschungsstand jedoch nichts. Man konnte bisher nicht beobachten, dass das äußerliche Anwenden die Haut an der Stelle empfindlicher auf Sonne gemacht hätte.

Heilende Kraft von Johanniskraut nutzen!

Nutze die heilende Kraft von Hypericum und unseren weiteren 100 Heilpflanzen für die natürliche Linderung Deiner Beschwerden. Verbessere Dein Wohlbefindens und unterstütze Deinen Körper, Deinen Geist und Deine Seele! Stelle Dir mithilfe unseres Konfigurators Dein persönliches Spagyrik-Spray zusammen, das auf Deine Bedürfnisse abgestimmt ist und Dich auf Deinem natürlichen Weg zur Besserung von Körper, Geist und Seele begleitet.

HOL DIR JETZT DEINE INDIVIDUELLE HEILPFLANZEN MISCHUNG

In nur 3 Minuten kannst Du Dir Deine individuelle Heilpflanzenmischung erstellen und versandkostenfrei bestellen.

Folge uns jetzt auf den sozialen Medien!

Bleib am Ball und melde Dich jetzt für unseren Newsletter an!