slide 1
Kopfschmerzen & Migräne
Kopfschmerzen & Migräne

Kopfschmerzen: Was hilft bei Kopfschmerz, Migräne, & Co?

Über 2/3 aller Deutschen klagen über Kopfschmerzen, somit belegen Kopfschmerzen mit Rückenschmerzen Platz 1 in Deutschland der häufigsten Krankheiten und können regelrecht als Volksleiden bezeichnet werden. 

Du möchtest schnelle Hilfe für Deine Kopfschmerzen?

Nutze die Kraft der Spagyrik und konfiguriere Dir Deine individuelle Mischung.

Wissenschaftler unterscheiden in über 250 Arten von Kopfschmerzen. Die häufigsten dabei sind Spannungskopfschmerz, Migräne und Cluster-Kopfschmerz.

Kopfschmerzen: Das Wichtigste in Kürze

Als Kopfschmerzen bezeichnet man Schmerzen im Bereich des Kopfes, die sich stechend, pulsierend oder durch Reizempfindlichkeit bemerkbar machen. Reizung der Kopforgane, sowie eine Erweiterung der Blutgefäße im Gehirn sind Grund für Kopfschmerzen.

Die häufigsten Ursachen von Kopfschmerzen sind unter anderem hormonelle Schwankungen, sensorische Reize wie Licht und Lärm, Stress und Alkohol. Bei sensiblen Menschen kann auch häufiger Wetterumschwung Kopfschmerzen auslösen.

Um Kopfschmerzen zu lindern, wird schnell zu einem Schmerzmittel gegriffen, obwohl dies nicht immer sofort notwendig bzw. nicht immer die beste Lösung ist. Kopfschmerzen können durch Ruhe, Entspannung, ätherische Öle oder auch durch ein Bad nehmen gelindert werden.
Mit natürlichen Methoden wie den individuellen Spagyrik-Sprays von ZIMPLY NATURAL können Kopfschmerzen behandelt werden.

Bei Symptomen ist es wichtig zu unterscheiden, um welche Art  von Kopfschmerzen es sich handelt. Bei primären Kopfschmerzen sind häufig typische Symptome beidseitiger oder drückender Kopfschmerz und eher seltener Licht- oder Lärmempfindlichkeit. Wenn es sich um einen sekundären Kopfschmerz handelt, liegt der Schmerz an einer anderen Erkrankung, wie beispielsweise an einer Erkältung oder an einem Schädel-Hirn-Trauma.

Definition von Kopfschmerzen:

Kopfschmerzen gehören zu den häufigsten Schmerzsyndromen, mit denen die Mediziner im klinischen Alltag konfrontiert werden. Kopfschmerzen können anfallsartig, gelegentlich oder chronisch auftreten und man unterscheidet in primären und sekundären Kopfschmerz. Bei dem primären Kopfschmerz hat der Schmerz keine andere Ursache. Bedeutet der Schmerz ist die Erkrankung. Bei dem sekundären Kopfschmerz ist es anders, da sind die Kopfschmerzen Begleiterscheinungen anderer Krankheiten, wie beispielsweise von einer Erkältung oder einer Nasennebenhöhlenentzündung.

Definition von Migräne:

Die Migräne ist eine Erkrankung des Gehirns, die nicht heilbar, aber gut behandelbar ist. Migräne ist ein anfallsartiger Kopfschmerz, der immer wieder in unregelmäßigen Zeitabständen wiederkehrt. Manche Menschen haben nur ein bis zweimal im Jahr einen Migräneanfall, andere wiederum mehrmals in einem Monat oder fast täglich. Bei einer Migräneattacke kommt es zu plötzlichen Kopfschmerzen, die meist auf einer Seite sind, oftmals auch mit Begleiterscheinungen wie zum Beispiel Appetitlosigkeit, Übelkeit oder Erbrechen. Es gibt eine Sonderform der Migräne, es ist die sogenannte Migräne mit Aura. Bei 10-15% der Patienten kommt es hier zu Sehstörungen oder andere Anzeichen, die meist bis zu 30 Minuten anhalten können.

3 Fakten zu Kopfschmerzen und Migräne

Wusstest Du, dass...

… Kopfschmerzen sich von den Regionen unterscheiden? In Augsburg leiden 24% an Spannungskopfschmerz wohingegen in Dortmund nur 17% daran leiden

… Migräne dreimal so häufig bei Frauen auftritt, wie bei Männern

… 300.000-500.000 Menschen an dem sogenannten Schmerzmittelkopfschmerz leiden, dies ist eine Folge von einer übermäßigen, unüberlegten Einnahme von Schmerzmitteln

Das passiert bei Kopfschmerzen

Kopfschmerzen haben nichts mit dem Gehirn zu tun, da diese keine Schmerzrezeptoren hat. Somit entstehen Kopfschmerzen außerhalb des Gehirns. Hauptsächlich entsteht der Kopfschmerz aus der Ebene der Nerven. Bei Kopfschmerzen wird ein starker Druck auf die Hirnhaut und die Nervenbahnen freigesetzt. Durch eine Reaktion auf einen Trigger erweitern sich die Blutgefäße im Hirn und es werden Entzündungsproteine in die Hirnhaut freigesetzt.

Wie lange können Kopfschmerzen anhalten?

Die Dauer des Kopfschmerzes kann sich bei Menschen komplett unterscheiden. Manche haben ihn nur für ein paar Stunden, andere für mehrere Tage und manche Menschen leiden sogar mehrere Wochen an Kopfschmerzen. 

Hierbei unterscheidet man auch unter dem episodischen Spannungskopfschmerz und dem chronischen Spannungskopfschmerz.

Der episodische Spannungskopfschmerz ist gelegentlich, trotzdem allgegenwärtig. Der Patient leidet immer wieder an starken Schmerzen und zwischen den Attacken liegen meist kurze Zeitabstände, wo er „schmerz befreit“ ist.

Chronischer Spannungskopfschmerz zieht sich dahingegen über einen längeren Zeitraum, wo der Patient dauerhaft an Schmerzen leidet.

DIE SPAGYRIK KANN DIR HELFEN!

Die 4 Phasen der Migräne

1. Die Vorboten:
Die erste Phase wird auch Prodromalphase genannt. Die Vorbotenphase setzt wenige Stunden bis zu zwei Tage vor der Attacke ein. Die Beschwerden der Vorboten sind körperlich oder psychisch sehr individuell. Häufige psychische Beschwerden sind entweder depressive Stimmungen in Form von Gereiztheit, Unruhe oder man bekommt eine Hochstimmung in der die Menschen ein Gefühl von Leistungsfähigkeit zum Beispiel bekommen. Körperliche Beschwerden können Heißhungerattacken auf süße oder fettige Nahrungsmittel, extremer Durst, keinen Appetit, Benommenheit, Müdigkeit oder Verstopfung sein.
2. Die Aura:
10 bis 15% der Menschen, die von Migräne betroffen sind, leiden zusätzlich auch noch an der Aura. Bei der Aura handelt es sich um vorübergehende neurologische Reize oder Ausfallerscheinungen. Häufige Reize sind Sehstörungen, Taubheit oder Kribbeln im Gesicht oder in den Extremitäten. Bei manchen führt die Aura auch zu Sprachstörungen, Schwindel oder Gangunsicherheit. Die Dauer einer Aura kann zwischen 15 und 60 Minuten sein, wobei sie sehr langsam einsetzt und auch sehr langsam wieder zurück geht.
3. Kopfschmerz:
Der Kopfschmerz selbst setzt erst nach der Aura ein, selten gibt es eine Überlappung von Kopfschmerz und Aura. Die Schmerzphase ist typischerweise mit Begleiterscheinungen wie zum Beispiel Übelkeit, Erbrechen oder Licht- und Lärmempfindlichkeit. Der Schmerz selbst beginnt meist auf einer Seite und breitet sich auf Stirn, Schläfen und den Augenbereich aus. Es kann auch passieren, dass der Schmerz sich zusätzlich noch auf die andere Seite ausbreitet. Viele leiden während der Phase an einem allgemeinem Krankheitsgefühl. Stress und körperliche Anstrengungen können die dritte Phase verstärken. Die Schmerzphase kann zwischen 4 und 72 Stunden anhalten.
4. Erholung:
Bei der letzten Phase klingt die Migräneattacke ab. Die Erholungsphase macht sich durch Müdigkeit und Abgeschlagenheit bemerkbar.

Typische Symptome der drei häufigsten Kopfschmerzarten:

Die drei häufigsten Kopfschmerzarten unterscheiden sich auch durch ihre unterschiedlichen Symptome. Jeder Kopfschmerz ist anders, das heißt jeder Kopfschmerz ist bei jedem Menschen unterschiedlich stark und hat auch einen anderen Schmerzverlauf.

Der Spannungskopfschmerz ist meist beidseitig und drückend. Die Intensität ist leicht, bis mittel und man leidet eher seltener an Licht- oder Lärmempfindlichkeit.

Bei der Migräne sind die Symptome eher das Gegenteil. Menschen, die an Migräne leiden, leiden oft an einem einseitigen, pulsierenden Schmerz. Menschen mit Migräne sind bei einer Attacke auch Licht- und Lärmempfindlichkeit ausgesetzt und leiden zusätzlich auch noch an Übelkeit bis hin zu Erbrechen.

Die Symptome des Cluster-Kopfschmerzes ähneln weder Migräne noch dem Spannungskopfschmerz. Menschen, die an Cluster-Kopfschmerz leiden, haben Symptome in Form von einem roten oder tränenden Auge, hängendes Augenlied, verstopfte oder laufende Nase, körperliche Unruhe, Bewegungsdrang und verstärktes Schwitzen im Gesicht.

Kopfschmerzen natürlich behandeln

Um Deine Kopfschmerzen lindern zu können, musst Du nicht gleich zu starken Schmerzmittel greifen, schließlich bietet die Natur einige Heilpflanzen und -kräuter, die Dir bei Deinen Symptomen vielleicht helfen können.
Mit ZIMPLY NATURAL kannst Du Dir in nur drei Minuten Deine persönliche Mischung gegen Kopfschmerzen konfigurieren und im Anschluss immer wieder über Deine eigene Mischungsnummer unkompliziert nachbestellen. Wir von ZIMPLY NATURAL unterstützen Dich dabei, Deine Beschwerden nicht nur kurzfristig zu unterdrücken, sondern langfristig von einer beschwerdefreien und gesunden Normalität zu profitieren.

ENTDECKE JETZT DIE HEILPFLANZEN IN UNSEREM
HEILPFLANZEN-LEXIKON

HOL DIR JETZT DEIN SPRAY NACH HAUSE

JETZT KONFIGURATION STARTEN!

ZU UNSEREN ANDEREN INDIKATIONSBEREICHEN
KOMMST DU HIER

Folge uns jetzt auf den sozialen Medien!

Bleib am Ball und melde Dich jetzt für unseren Newsletter an!